Fruchtfliegen im Haus – Was tun ?

Wer kennt sie nicht, kleine nervende herumschwirende Fruchtfliegen. Häufig auch als Drosophila melanogaster bezeichnet. Zumeist belagern sie unser Hab und Gut, was nicht selten extrem störend ist. Meist dauert es Tage, ja sogar teilweise Wochen bis sie endlich wieder verschwunden sind. Gerade in den Sommermonaten, hat man sie ruckzuck im Haus. Damit es aber erst überhaupt nicht soweit kommt, gibt es einige Grundlegende Faktoren, worauf man achten muss, um die Plagegeister von Vornherein fernzuhalten.

Unsere Tipps – Fruchtfliegen im Haushalt vermeiden!

Im folgenden möchten wir einmal einige Tipps geben, was man tun kann um Fruchtfliegen im Haus zukünftig zu vermeiden. Werden diese Regeln beachtet, kommt es meist erst überhaupt nicht soweit, dass sich die Fruchtfliegen in der Wohnung oder im Haus niederlassen.

Tipp 1:

Zunächst sollte man bereits vor dem Kauf von Obst aus dem Supermarkt-Regal sehr genau hinschauen, denn meist gelangen die Fruchtfliegen so in unser Haus. Der Grund hierfür ist, dass die Fliegen Ihre Eier im Obst ablegen. Erst später dann schlüpfen daraus die Fruchtfliegen und können sich so gemütlich und in aller Ruhe vermehren.

Tipp 2:

Regelmäßiges entleeren des Hausmüll gehört ebenso zur Pflichtaufgabe. Besonders im Sommer können sich die Plagegeister nämlich schnell vermehren. Am besten ist es, den Hausmüll täglich zu entleeren, selbst wenn er noch nicht voll ist. Anschließendes reinigen des Behälters gehört hier natürlich mit dazu.

Tipp 3:

Ebenso sollte man gerade im Sommer keine Essensreste offen herum liegen lassen. Ja, auch dies geört zur prophylaktischen maßnahme zur vermeidung von Fruchtfliegen dazu und sollte unter keinen Umständen vernachlässigt werden.

Ist der Fruchtfliegenbefall schon da ?

Auch dann ist noch nicht zu spät. Doch zunächst einmal heißt es „Ruhe bewahren“ – denn, Fruchtfliegen können relativ einfach entfernt werden und sind kein Grund in Panik zu geraten. Wichtig ist es jedoch, keine Zeit verstreichen zu lassen und schnell zu handeln. Denn eines sollte man nicht vergessen, Fruchtfliegen vermehren sich innerhalb weniger Stunden bzw. Tage. So passiert das was passieren muss, es entsteht ein immer wiederkehrender Kreislauf welcher nur mit viel Geduld und Zeit zu stoppen ist. Daher sollte man auch bei einem Fruchtfliegenbefall schnellstmöglich handeln, denn nur so ist es möglich relativ zeitnah die Fliegen aus dem Haus zu verjagen.

Eine besonders gute Möglichkeit, ist die sogenannte Fruchtfliegenfalle. Diese ist in ihrer Handhabung sehr leicht zu bedienen und bringt auch den gewünschten Erfolg. Der Kostenpunkt hierzu liegt bei etwa 5 -10 Euro und ist in den meisten Drogeriemärkten erhältlich. Diese sind aber in jedem Fall gut angelegt. Zudem kann eine solche Falle jederzeit wieder verwendet werden und muss nicht gleich im Müll entsorgt werden.

Alternative Möglichkeit  – Fruchtfliegenfalle

Alternativ hat man natürlich auch die Möglichkeit, sich selbst eine Fruchtfliegenfalle zu basteln. So spart man sich nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Jedoch sollte man bedenken, dass diese in ihrer Funktion nicht immer zwingend funktionieren müssen.

Unser Mittel gegen Fruchtfliegen!

Um eine wirksame Fruchtfliegenfalle selber bauen zu können, werden einige wenige Dinge benötigt.

Die “klassische” Fruchtfliegenfalle

  • Etwa  1cl Wasser mit
  • ca. 1cl Weinessig und
  • etwas Spülmittel (3 Tropfen) vermischen.

Das alles wird in einer Schale oder einem Becher vermisch und offen stehen gelassen. Fertig! Davon kann man auch gerne  gleich mehrere Fallen bauen und in der Wohnung verteilen. Nach einiger Zeit werden sich zahlreiche Fruchtfliegen in dieser Falle tummeln, daher ist es auch notwendig die Falle regelmäßig zu leeren bzw. die Mischung zu erneueren.

Unser Abschluss-Fazit zum Thema Fruchtfliegen

Eines sollte Klar sein, eine Fruchtfliegenfalle ist eine gute Wahl um die nervenden Plagegeister wieder Los zu werden. Damit die Fliegen jedoch nicht wieder zurück kommen, gilt es natürlich auch auf die oben erwähnten prophylaktischen maßnahmen zu achten. Ansonsten kann es schnell dazu führen, dass zwar die Fruchtfliegen für eine gewisse Zeit verschwunden sind, jedoch noch kurzer Zeit wieder zurückkehren.