Was genau sind Fruchtfliegen eigentlich ?

Viele Menschen hören sicher zum ersten mal von den Fruchtfliegen. Doch oftmals ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch sie einmal von den nervenden kleinen Fliegen belagert werden. Herumliegendes Obst reicht bereits aus, dass die Fruchtfliegen wie aus dem Nichts erscheinen. Auch zu lange gelagerter Hausmüll, kann zu einem regelrechten Befall führen.

Doch was genau sind Fruchtfliegen eigentlich?

Fruchtfliegen sind in erster Linie sehr kleine Fliegen und extrem störend. Nicht zuletzt, weil sie sich extrem schnell vermehren können. Dabei werden die Fruchtfliegen häufig auch als Drosophila melanogaster bezeichnet. Diese sollte man jedoch nicht mit der Fliegenart „Taufliegen“ verwechseln. Sie sind etwa 3 mm groß und besitzen einen meist gelb-braunen Panzer mit rötlichen Augen. Zudem lieben sie  vorwiegend den Geruch von Obst und Süßspeisen und werden davon regelrecht angezogen. Das ist auch der Grund, weshalb es gerade im Sommer so schnell zu einem Fruchtfliegenbefall kommen kann.

Der Kampf gegen die Fruchtfliegen

Wer bereits Fruchtfliegen im Haus hat, der sollte schnell handeln. Hierfür eignen sich sowohl fertige Fruchtfliegenfallen, als auch selbst gebastelte Fallen. Auch eigens hergestelle Hausmittel oder Fleichfressende Pflanzen, helfen meist gut. Für wenn das zu viel Arbeit ist, der kann sich natürlich eine fertige Fruchtfliegenfalle im Drogeriemarkt um die Ecke kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*