Inhalte
    Add a header to begin generating the table of contents

    In diesem Artikel erfahrt ihr alles, wie ihr die kleinen Plagegeister auf einfache und effektive Wege loswerden könnt.

    Biologischer Name 

    Der biologische Name der Fruchtfliege lautet:  „Drosophila melanogaster“. 

    Der Name kommt aus dem griechischen und bedeutet übersetzt sowas wie: Tauliebender Schwarzbauch. Der Spitzname „Tauliebender“ kommt von der Eigenschaft, dass Fruchtliegen vor allem am Morgen und am Abend herumfliegen – also in der Zeit, in der es in der Natur auch den Tau gibt.

    Die Fruchtfliege gehört zur Familie der Taufliegen, von der es weltweit ca. 3000 weitere Arten gibt. In Deutschland leben 50 Arten.

    Die Fruchtfliege ist im Volksmund auch unter diesen Namen bekannt:

    • Fruchtfliege
    • Taufliege
    • Essigfliege
    • Obstfliege
    • Mostfliege
    • Gärfliege

    Immer wieder wird die kleine Fruchtfliege mit einer Mücke verwechselt – sie ist aber definitiv keine – auch, wenn die manchmal genauso lästig erscheint.

    Wie sieht die Fruchtfliege aus?

    Die weiblichen Fruchtfliegen haben eine Größe von ca. 2,5 Millimeter (ein Stecknadelkopf ist ca. 3 Millimeter groß), die Männchen sind etwas kleiner. Der Hinterleib der männlichen Fliegen ist etwas mehr abgerundet.

    Seit ca. 1907 dient die Fruchtfliege als Versuchstier für genetische Untersuchungen. Der amerikanische Zoologe und Genetiker Thomas Hunt Morgan  wählte die Fruchtfliege aufgrund der Tatsache, dass diese lediglich vier Chromosomen hat für Untersuchungen aus. Die meisten von euch haben von diesen Versuchen vielleicht schon einmal im Biologieunterricht gehört.

    Wie entwickelt sich die Fruchtfliege?

    Fruchtfliegen Ratgeber Fliege VermehrungWeibliche Fruchtfliegen sind in der Lage insgesamt 400 Eier zu legen. Die Eier haben eine weißlich-gelbliche Farbe und werden auf Früchten, Obst und anderem organischen Material, welches verfaulen und gären kann abgelegt. 

    Nachdem das Weibchen ein Ei gelegt hat, verlässt nach etwa 22 Stunden eine Larve das Ei und macht sich als Made sofort auf den Weg nach etwas Essbaren.  Danach durchläuft die Larve verschiedene Stadien uns ist nach 9 Tagen ein flugfähiges Insekt. Nach weiteren 12 Stunden ist die Fruchtfliege geschlechtsreif und kann sich weiter fortpflanzen. Warme Temperaturen begünstigen die Entwicklung der Eier und der Fortpflanzung zusätzlich. Deswegen kommt es auch in den wärmeren Jahreszeiten verstärkt zu einem Befall von Fruchtfliegen. 

     

    Wie vermehren sich Fruchtfliegen?

    Fruchtfliegen vermehren sich in einer Paarung, die bei den meisten Arten der Taufliege in  mehreren Phasen verläuft.

    1. Erkennung der beiden „Geschlechtspartner“ durch Tasten und Sexuallockstoff.
    2. Optische Orientierung. Das Männchen umrundet das Weibchen.
    3. Öffnen der Flügel der beiden Fliegen, wobei das Männchen das Weibchen weiterhin umkreist.
    4. Vibrieren. Die weibliche und die männliche Fruchtfliege vibrieren mit den Flügeln.
    5. Kopulation

    Wie lange lebt eine Fruchtfliege?

    Fruchtfliegen können, je nach Umgebungs- und Lebensbedingungen zwischen 3-4 Wochen leben. Und das ist dann doch eine lange Zeit, gerade wenn man bedenkt, dass sie sich in dieser Zeit sehr schnell und häufig vermehren kann. Man sollte deswegen versuchen Fruchtfliegen schnell und effektiv wieder loszuwerden.

    Die Fruchtfliege findet neben der Verwendung in Laboren auch als Lebendfutter von Fischen, Reptilien und Amphibien Verwendung.

    Wie kommen die Fruchtfliegen in das Haus?

    Es gibt zwei hauptsächliche Ursachen wie Fruchtfliegen in das Haus kommen.

    1. Zum einen kommen die Fruchtfliegen mit dem Obst und Gemüse nach Hause, das wir vom Einkaufen oder vom Garten mit in die Wohnung/das Haus bringen. Auf der Schale der Früchte sitzen dann die Eier, welche die Weibchen gelegt haben. Die Fruchtfliegen Eier sind so klein, dass man diese mit dem bloßen Auge nicht sehen kann. Wir bringen so die Insekten in unser Haus, ohne, dass wir dies wissen.
    2. Zudem kommen Fruchtfliegen auch von Außen in das Haus. Sie fliegen durch das geöffnete Fenster oder die geöffnete Terrassentür und schon sind die Plagegeister in der Küche. Das ist gerade auch im Sommer ein beliebter Weg für die Obstfliegen in das Haus zu kommen. Fruchtfliegen sind übrigens in der Lage verrottendes Obst aus mehr als einem Kilometer Entfernung wahrzunehmen.

    Was zieht Fruchtfliegen an?

    Fruchtfliegen Ratgeber Fliege Faules Obst square

    Fruchtfliegen werden durch den Duft von fauligen und gärenden Früchten geradezu magisch angezogen. Diese Düfte enstehen, wenn Mikroorganismen (Hefepilzen und Bakterien) Obst und Gemüse zersetzen. Diese Zersetzung findet an Schnitt- oder Druckstellen der Früchte statt. Gerade im Biomüll sind diese in der Regel in großem Maße vorhanden. Intaktes Obst und Gemüse ist durch die Schale auf natürliche Weise vor Zersetzungsprozessen geschützt und bietet den lästigen Fliegen wenig Angriffsfläche.

    Auch Flüssigkeiten, an die man zunächst nicht denkt, locken die Fruchtfliegen an. Dazu gehören auch:

    • Süßgetränke
    • Wein
    • Essig
    • Milchsäure in z.B. Joghurt, Kefir und Buttermilch

    Die Obstfliege verteilt, wenn sie von Frucht zu Frucht liegt den Hefepilze, was dazu führt dass Gärungs- und Zersetzungsprozesse schneller in Gang gesetzt werden.

    Warme Temperaturen im Sommer beschleunigen den Gärungsprozess und angeschlagene Früchte erzeugen den unwiderstehlichen Gärungsduft der Früchte in großem Stil.

    Alkohol als Fruchtfliegenköder?

    Immer wieder wird die Frage gestellt, ob Alkohol eine geeignete Köderflüssigkeit für eine Fruchtfliegenfalle darstellt.
    Eines lässt sich hier sagen: verströhmt der Alkohol einen süsslichen Gärungsduft, dann ist dieser auch geeignet, um als Fruchtfliegenköder eingesetzt zu werden. Jeder, der ein Glas Rotwein in der Nähe eines Fruchtfliegenschwarmes stellt, kann davon berichten, wie er die kleinen Fliegen aus dem Glas gefischt hat. Branntweinhaltige Alkoholika dürften damit jedoch als Lockstoff ausscheiden.
    US Forscher berichten im Fachmagazin Science, dass Fruchtfliegen Männchen bei Sexentzug sogar verstärkt auf Alkohol reagieren. Es gibt dazu einen interessanten Artikel bei scinexx.de der darüber berichtet.

    Warum treten Fruchtfliegen nur in Schwärmen auf?

    Eine Fruchtfliege kommt selten allein. Oder anders gesagt, wenn du die erste Fruchtfliege siehst, ist es vermutlich schon zu spät. Sie haben die Obstfliegen schon in der Küche. Die hohe Vermehrungsrate der Fruchtfliegen (ein Weibchen kann bis zu 400 Eier legen) und der kurzen Zeit, bis der Nachwuchs selbst fortplanzungsfähig (ca. 9 Tage) geworden ist, verhilft der Fruchtfliege zu einer rapide ansteigenden Population in der Küche. Wenn ein Fruchtfliegenweibchen unbemerkt in die Küche geflogen kommt und dann ihre Eier legt, dann habst du keine 10 Tage später bis zu 400 Nachkommen der Fliege in der Küche.

    Welche Orte in der Wohnung sind gefährdet?

    In der Wohnung gibt es in der Regel ein paar Orte, welche typischerweise für einen Befall von Fruchtfliegen geeignet sind:

    1. Obstschalen/Obstkörbe
    2. Bioabfall
    3. Leere und unverschlossene Flaschen mit Getränkeresten (z.B. im Keller)
    4. Gelbe Säcke mit verunreinigten Verpackungen (z.B. Joghurtbecher)

    Ist der Verzehr von Fruchtfliegeneiern schädlich?

    Vermutlich haben wir schon sehr häufig ungewollt Fruchtfliegeneier verspeist, als wir einen Apfel oder eine andere Frucht gegessen haben. In den ganzen Abhandlungen über Fruchtfliegen haben wir keinen Hinweis darauf gefunden, dass der Verzehr von Fruchtfliegeneiern auf Lebensmitteln eine Gefahr für die Gesundheit darstellt.

    Dadurch, dass Fruchtfliegen Mikrooranismen und Hefepilze verbreiten dürfte dies vermutlich eher ein Problem in der Gastronomie und der Lebensmittelverarbeitung sein. Darauf wird in diesem Artikel jedoch nicht eingegangen.

    Würdest du dir dazu jedoch mehr Informationen wünschen? Schreibe uns ein kurzes E-Mail auf info@fruchtfliegen-ratgeber.de

    Fruchtfliegen und der Winter

    Leider machen Fruchtfliegen auch vor dem Winter nicht halt. Sicherlich begünstigt die warme Jahreszeit die Vermehrung von Fruchtfliegen. Aber auch im Winter können Fruchtfliegen über das Obst in die Wohnung gelangen uns sich dort vermehren. Immerhin sind unsere Häuser und Wohnungen in der Regel das ganze Jahr über 19 Grad warm und stellen damit einen idealen Lebensraum für diese Art von Fliegen dar. Die Fruchtfliege hat sich somit an neue zivilisatorische Gegebenheiten angepasst. Eine Winterpause kennt sie dank unserer warmen Wohnungen nicht mehr.

    Sind Fruchtfliegen gefährlich für die Gesundheit?

    Im Gegensatz zu anderen Insekten, wie zum Beispiel Stechmücken/Mücken oder Ameisen, können Fruchtfliegen weder beissen noch stechen. Auch hier haben wir nach ausführlicher Recherche keine Anhaltspunkte gefunden, dass Fruchtfliegen Krankheiten übertragen oder auslösen können.

    Mit welchen Mitteln kann ich Fruchtfliegen beseitigen?

    Zur Bekämpfung und Beseitigung von Fruchtfliegen gibt es zum Glück viele Mittel und Tipps. Wir haben die besten Tipps/Tricks und die wirksamsten Mittel für euch hier zusammen getragen.

    Wir zeigen euch, welche Fallen es zu kaufen gibt und welche Fallen ihr selber bauen könnt – und das mit Mitteln, die fast jeder Haushalt vorrätig hat.

    1. Die Leimfalle

    Leimfallen verströmen einen Lockstoff, welcher Fliegen anzieht. Durch diesen Lockstoff angelockte Fruchtfliegen bleiben auf großflächigen Klebeflächen hängen.

    Wenn du dich für diese Fallenart entscheidest, dann solltest du darauf achten, dass diese gift- und insektizidfrei ist. Das ist wichtig, falls die Falle in der Nähe zu Kindern aufgestellt wird und damit du nicht andere Insekten (z.B. Bienen) tötest oder schadest.

    Die meisten dieser Fallen werden in Mulitpacks verkauft. Du kannst somit in kurzer Zeit an verschiedenen Orten in der Küche/im Haushalt Fallen aufstellen. Ein großer Vorteil dieser Fallenart ist, dass diese ohne Flüssigkeiten oder Fruchtmaterial auskommt, das in mehr oder wenig kurzen Abständen gewechselt werden muss.

    Die einzelnen Produkte unterscheiden sich in der Größe der Klebenflächen und in der Nutzungsdauer der Falle (teilweise bis zu 8 Wochen möglich).

    2. Die Essig-Wasser-Spülmittel Falle

    Ein altes Hausmittel um Fruchtfliegen loszuwerden ist die Falle mit Wasser, Essig und Spülmittel. Das ist vermutlich auch die einfachste Falle.

    Rezept: Man nimmt eine flache Schale und füllt 100 ml Wasser und 100ml Essig/Apfelessig hinzu. Danach fügt man dieser Mischung 1-2 kleine Tropfen Spülmittel hinzu. Die Fruchtfliegen werden von dem Geruch des Essigs angezogen und finden diesen in der flachen Schüssel. Das Spülmittel hat die Oberflächenspannung des Wassers zerstört und die Fliegen ertrinken.

    Die Wasser/Essig-Mischung sollte alle 3-4 Tage gewechselt werden. Diese Prozedur wiederholt man solange bis die Fruchtfliegen-Plage vorbei ist.

    Alternativ zu Essig kann man auch Apfelsaft oder einen anderen Saft verwenden, der sehr schnell gärt.

    Achte darauf, dass du nach dem Mischen der Flüssigkeit die Ränder der Schale mit einem Tuch oder Küchenpapier sauber machst. Die Fruchtfliegen sollen ihren Hunger nicht am Rand der Schale stillen, sondern sollen versuchen auf der Flüssigkeit zu landen.

    3. Die Zuckerwasser Falle

    Eine Abwandlung der Essig-Wasser-Spülmittel Falle ist die Zuckerwasser-Falle.

    Rezept: Man füllt 200ml Wasser in ein flaches Schälchen mit Wasser. Dann gibt man 3 Teelöffel Zucker hinzu und rührt die Flüssigkeit solange bis der Zucker von der Flüssigkeit aufgenommen wurde.

    Wie bei der Essig-Wasser-Spülmittel Falle sollte die Zuckerlösung alle 3-4 Tage ausgewechselt werden. Bei Bedarf natürlich auch früher.

    4. Der Fliegenvernichter

    Ein Fliegenvernichter ist ein elektrisches Gerät, welches mittel UV-Licht Fruchtfliegen anlockt. Das UV-Licht ist von einem feinen Drahtgitter umgeben. Durch das Drahtgitter fliesst ein Hochspannungsstrom. Durch ihren Instinkt angetrieben versuchen die Insekten das UV-Licht zu erreichen. Dabei berühren sie das Drahtgitter und werden mit einem elektrischen Schlag schmerzlos getötet.

    Diese Art von Falle hat jedoch zwei ganz große Nachteile:

    1. Damit die Falle aktiv sein kann, muss diese ständig unter Strom stehen.
    2. Die Falle unterscheidet nicht zwischen Fruchtfliegen und anderen Insekten (z.B. Bienen)

    5. Das Insektenspray

    Eine schnelle Methode die lästigen Tierchen loszuwerden ist sicher das Insektenspray. Auf dem Markt gibt es eine weite Palette an Insektensprays. In der Regel sind die Spray nicht nur gegen die ungebetenen Fruchtfliegen wirksam, sondern auch gegen Nutzinsekten.

    Die Sprays beinhalten in der Regel Gifte, die auch für die anderen Bewohner des Haushaltes abbekommen (deine Familie, deine Tiere und Pflanzen) gesundheitsschädlich sind. Der Spraynebel legt sich unter Umständen auf Oberflächen, Teppichen, Gardinen und anderen Heimtextilien ab und bleibt dir dort eine Weile erhalten.

    Da es sehr viele ungiftigen Möglichkeiten zur Beseitigung von Fruchtfliegen in Küchen und Wohnräumen gibt, solltes du dir Einsatz von Insektensprays in deiner Wohnung gut überlegen.

    6. Lebendfallen

    Selbstverständlich ist es auch möglich, dass du die Fruchtfliegen lebend fangen kannst. Du musst die Fliegen also nicht töten, um sie loszuwerden. Das Prinzip der Lebendfalle ist eigentlich sehr einfach.

    6.1 Die Cellophan-Folien-Falle

    Fruchtfliegen Ratgeber Cellophanfolien FalleEine weitere Falle, die ganz prima zum Selberherstellen geht ist die Cellophan-Folien-Falle.

    Diese Falle kannst du ganz einfach mit Materialien erstellen, die du normalerweise schon zuhause hast: 1 x Becher, Dose oder ein Trinkglas, 1 x Stück Cellophanfolie, 1 x Haushaltsgummi, 1 x Stück Frucht/Obst und 1 x Zahnstocher.

    Diese Falle eignet sich ausgezeichnet dafür Fruchtfliegen lebend zu fangen und diese anschließend wieder frei zu lassen.

    Die Herstellung dieser Falle ist kinderleicht und dauert maximal 5 Minuten – inklusive Richten der benötigten Utensilien.

    Wir haben dir ein Video erstellt, mit dessen Hilfe du die Cellophan-Folien-Falle nachbauen kannst. Einfach auf den Button klicken und das Video ansehen. Wenn du die Anleitung lieber schriftlich haben möchtest, dann haben wir auch diese für dich. 

    6.2 Die Trichter-Falle

    Fruchtfliegen Ratgeber Fliege TrichterfalleDiese Falle besteht aus einem Gefäß, an dessen Boden sich ein Lockstoff (z.B. ein Stück Banane oder Fruchtsaft) befindet.

    In das Gefäß ist ein Trichter eingelassen, durch welchen die Fruchtfliegen in das Gefäß fliegen. Da die Fruchtfliegen versuchen an der Innenseite des Gefäßes nach Oben zu krabbeln und dann zu entfliehen. Leider gelingt ihnen dieser Fluchtversuch nicht, da ober der Trichter aufsitzt.

    Die kleinen Plagegeister sind also gefangen.

    Die Trichterfalle gibt es auch als fertige Falle bei Amazon* zu kaufen

    Die Schlechte Falle

    Leider gibt es immer auch wieder Tipps, die nicht so gut geeignet sind Fruchtfliegen langfristig aus der Küche und dem Haushalt zu verbannen.

    Fruchtfliegen Ratgeber Fliege Staubsauger FalleStaubsauger

    Manche Ratgeber raten dazu die Fruchtfliegen einfach mit einem Staubsauger zu bekämpfen. die Fruchtfliegen im Staubsauger können jedoch unter Umständen aus dem Saugbeutel wieder entweichen und setzen dann ihr Werk weiter fort. Im schlechtesten Fall hast du mit dem Staubsauger unbeabsichtigt, die Fruchtfliegen in andere Teile des Hauses verbreitet.

    Allgemeine Tipps zum Aufstellen von Fruchtfliegenfallen

    Stelle die Fruchtfliegenfalle in der Nähe zum Obst oder dem Bioabfall auf. Achte beim Aufstellen daran, dass die Falle nicht versehentlich umgestossen werden kann. Gerade bei Fallen, die mit Flüssigkeiten befüllt sind, führt das dann zu mittleren Überschwemmungen. Bei Lebendfallen hast du die Fruchtfliegenplage dann wieder in der Küche frei rumfliegend und du musst sie erst wieder einfangen.

    Achte darauf, dass du Fallen benutzt, die keine unnötigen oder giftigen Chemikalien oder Insektizide verwenden. Die chemische Keule ist bei der Bekämpfung von Fruchtfliegen in der Küche normalerweise nicht notwendig. Es gibt ausreichende Mittel und Fallen, die du kaufen oder selbst herstellen kannst, die ohne giftige Substanzen auskommen.

    Achte beim Entsorgen von Lebendfallen, dass die Fruchtfliegen nicht gleich wieder in deine Küche fliegen. Es ist ratsam sich mehrere Meter vom Haus zu entfernen und dabei die Fenster und Türen geschlossen zu halten. Ansonsten fliegen die Obstfliegen womöglich gleich wieder in deine Küche.

    Wie beuge ich dem Befall durch Fruchtfliegen vor?

    Wir haben für dich ein paar Tipps zusammengestellt, wie du der Plage durch Fruchtfliegen ein wenig vorbeugen kannst.

    1. Lagere Obst im Kühlschrank

    Der Kühlschrank ist der ideale Ort, um Obst und Früchte aufzubewahren. Die kalten Temperaturen verlangsamen den Verfall der Früchte. Die Stoffe, welche Fruchtfliegen anlocken, werden so in geringerem Maße erzeugt. Der Kühlschank stellt zudem ein geschlossenes System dar, in welches keine Fruchtfliegen von Außen eindringen können.

    Sollten sich bereits Eier auf den Schalen der Früchte befinden, dann sorgt die Temperatur im Kühlschrank dazu, dass die Entwicklung der Eier stark beeinträchtigt wird. Fruchtfliegen mögen einfach keine kalten Temperaturen.

    2. Oberflächen reinigen

    Reinige die Arbeitsplatten/Oberflächen in der Küche regelmäßig. Schneiden und die Zubereitung von Obst und Gemüsen können auf Arbeitsplatten in der Küche kaum sichtbare Rückstände hinterlassen. Auch ein paar Tropfen von Fruchtsaft, der in die hölzerne Arbeitsplatte einzieht setzt einen Gärprozess in Gang. Gärende Rückstände auf den Oberflächen in der Küche können Frucht- und Essigfliegen magisch anziehen.

    Wer auf Nummer sicher gehen will, der verwendet ein Reinigungsmittel mit einem desinfizierenden Zusatz. Damit können auch bereits gelegte Eier von Fruchtfliegen auf Oberflächen zuverlässig unschädlich gemacht werden.

    3. Schutzhaube

    Eine Schutzhaube kann ganz einfach über einen Obstkorb oder eine Schale mit bereits angeschnittenen Früchten gesetzt werden. Diese Schutzhauben gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Solltest du dich für ein Modell entscheiden, das aus Gitter- oder Netzmaterial besteht, solltest du darauf achten, dass die Maschenweite klein genug ist, damit die Fruchtfliegen nicht durchschlüpfen können. Diese Schutzart eignet sich übrigens auch dafür, um Kuchen oder andere Speisen vor Wespen und andere Insekten zu schützen. Funktioniert so übrigens auch draußen.

    4. Müll entsorgen

    Ganz einfach (aber zugegeben manchmal ganz schön nervig): bring den Müll öfter nach draußen. Diese Tipp ist gerade für den Sommer ganz wichtig. Im Biomüll, und je nach Abfall auch im Restmüll, tummeln sich die Fruchtfliegen sehr gerne. Wenn du den Müll rausbringst verhinderst du, dass dein Müll zu einer Brutstätte wird, welche immer neue Generationen von Frucht- und Essigfliegen anzieht und hervorbringt.

    5. Obst abwaschen

    Eine ganz einfache Maßnahme ist das Waschen der Früchte mit warmen Wasser, direkt nach dem Einkaufen. Vorhandene Eier kann man so versuchen von der Schale der Früchte zu entfernen. Lege die Früchte erst danach in die Obstschale.

    Entsorgen von Fruchtfliegenfallen

    Fruchtfliegen Ratgeber Entsorgen von FallenWenn du die Fliegenplage mit Hilfe von einfachen Hausmitteln oder einer professionellen Fliegenfalle eindämmen konntest, dann achte nach dem Einsatz der Falle darauf, dass du diese so entsorgst, dass kein neuer Befall durch diese Fliege möglich ist. Dies trifft in der Regel wohl auf die Lebendfallen zu.

    Die Leimfallen gehören auf alle Fälle in den Restmüll und sollten auch nach der Nutzung nicht in Kinderhände gelangen.

    Bei Fallen mit Flüssigköder achte darauf, ob du diese sorglos in den Abguss kippen kannst, oder ob du diese entsprechend anders entsorgen muss.

    IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG
    Alle mit einem „*“ gekennzeichenten Links sind Affiliate/Partner Links.

    Scroll to Top